Category Archives: Sachen zum Lachen

Männer & Frauen – Witze

Published Post author

Frau-Mann-Geschlechterkampf-Witze

Quelle: http://lustich.de/witze/maenner-frauen/

Was ist eine Witwe?  Das ist eine Frau, die immer ganz genau weiß, wo ihr Mann ist.

Die Ehefrau stürmt verärgert auf Ihren Mann zu. „Uwe, was bedeuten denn die zweihundert Euro für Miezen in Deinem Scheckheft?“, fragt sie ihn empört. „Fütterst Du etwa streunende Katzen?“

Ein Pärchen fährt im Ruderboot auf dem Wolfsgangsee. Plötzlich schreit sie: „Guck mal da, Pinguine! Da will ich’n Pelzmantel von!“
Er sieht sie paddelnd an und sagt total fassungslos: „Ach, was du wieder für einen Unsinn erzählst. Das sind doch keine Pinguine, das sind Pelikane, daraus werden Füller gemacht, du Dummerchen.“

Ein alternder Playboy hat geheiratet. Am Tag nach der Hochzeit sagt er zu seinem Freund: „Hör mal, mir ist was peinliches passiert. Nach alter Junggesellenart habe ich heute morgen 100 € auf den Nachttisch gelegt.“ „Das ist wirklich übel“, sagt der Freund, „jetzt weiß sie über dich bescheid…“ „Das Schlimmste kommt noch“, sagt der Playboy, „meine Frau hat mir 80 € herausgegeben …“

Frauenfreundschaften:
Eine Frau ist die ganze Nacht nicht nach Hause gekommen. Am nächsten Morgen hat sie ihrem Mann erzählt, daß sie bei einer Freundin übernachtet hat. Ihr Mann hat ihre 10 besten Freundinnen angerufen. Keiner der Freundinnen hat die Aussage bestätigt.

Männerfreundschaften:
Ein Mann ist die ganze Nacht nicht nach Hause gekommen. Am nächsten Morgen hat er seiner Frau erzählt, daß er bei einem Freund übernachtet hat. Seine Frau hat seine 10 besten Freunde angerufen. Fünf seiner Freunde haben ihr bestätigt, daß er bei ihnen war und die anderen fünf haben versichert, er wäre immer noch da!

Ein Rentner-Ehepaar kauft ein Haus in einem Dorf für seinen Lebensabend. Nach ein paar Wochen kommt der Bürgermeister sie besuchen: „Wie geht es Ihnen? Gefällt es Ihnen in unserem kleinen Dorf, auch wenn wir etwas ab vom Schuss sind? Sie langweilen sich hoffentlich nicht bei uns? Was machen Sie denn so den ganzen Tag?“ Der Opa antwortet: „Wecken um 7 Uhr mit sexuellen Aktivitäten, danach Frühstück, wieder sexuelle Aktivitäten, duschen. Dann gehen wir auf den Markt einkaufen. Um 11 Uhr Rückkehr vom Markt, sexuelle Aktivitäten, kochen und wieder sexuelle Aktivitäten, Vorspeise, essen, und sexuelle Aktivitäten zum Nachtisch. Um 15 Uhr kleiner Spaziergang mit Madame. Um 18 Uhr Rückkehr und sexuelle Aktivitäten, um nicht aus der Übung zu kommen. Um 19 Uhr Abendbrot, sexuelle Aktivitäten. Um 20:30 Uhr dann Abwasch und sexuelle Aktivitäten am Spülbecken. Um 21 Uhr ins Bett, da sehr müde.“ Der verblüffte Bürgermeister fragt: „Wie alt sind Sie denn?“ „Ich bin 86 und Margarete wird 78 im Frühling.“ „Glückwunsch“, sagt der Bürgermeister besorgt „und was exakt verstehen Sie unter sexuellen Aktivitäten?“ „Sie geht mir auf den Sack.“

Eine 80jährige Frau wurde wegen Ladendiebstahls verhaftet. Als sie dem Richter vorgeführt wurde, fragte der: „Was haben Sie gestohlen?“ „Eine Dose Pfirsiche.“, war die Antwort. Auf die Frage, warum sie die Dose gestohlen habe, sagte sie, sie sei hungrig gewesen. Dann fragte der Richter, wie viele Pfirsiche in der Dose waren. Sie sagte: „Sechs.“ Darauf sagte der Richter zu ihr: „Dann gebe ich Ihnen 6 Tage Gefängnis.“ Bevor er den Urteilspruch verkünden konnte, meldete sich der Ehemann mit der Frage zu Wort, ob er auch etwas sagen dürfe. Der Richter: „Worum geht es?“ Der Ehemann: „Sie hat auch eine große Dose Erbsen geklaut.“

Nachdem Gott Adam und Eva erschaffen hatte, kam er eines Tages ins Paradies und sprach zu Adam: „Ich habe zwei gute und eine schlechte Nachricht. Welche willst Du zuerst hören?“ Adam: „Die guten!“ Gott: „So sei es. Die erste Nachricht ist, dass ich Dir ein wunderbares Organ für Dich erschaffen habe, das Gehirn genannt wird. Damit kannst Du Sachen lernen und Schlussfolgerungen ziehen und alle möglichen klugen Dinge anstellen! Die zweite gute Nachricht ist die, dass ich ein weiteres Organ für Dich erschaffen habe, das Penis genannt wird. Dieses Organ wird Dir und Eva Freude bereiten und wird es euch außerdem gestatten, Kinder zu zeugen. Adam: „Das klingt wunderbar. Und was ist die schlechte Nachricht?“ Gott: „Du kannst nicht beide gleichzeitig benutzen…“

Eine Frau und ein Mann wurden in einen Autounfall verwickelt. Es war ein ziemlich schlimmer Unfall. Beide Autos waren total demoliert. Jedoch wurde, wie durch ein Wunder, keiner der beiden verletzt. Nachdem beide aus ihren Autos gekrabbelt waren, sagte der Mann: „So ein Zufall aber auch. Sie sind eine Frau, ich bin ein Mann. Schauen Sie sich nur unsere Autos an! Beide total demoliert, aber wir beide sind unverletzt. Das ist ein Fingerzeig Gottes! Er will, dass wir von nun an zusammen sind und bis ans Ende unseres Lebens zusammen bleiben.“ Die Frau sah dem Mann, welcher nicht unattraktiv war, tief in die Augen und meinte: „Sie haben ja so recht, das muss ein Fingerzeig Gottes sein.“ Der Mann fuhr fort: „Ein weiteres Wunder! Mein ganzes Auto ist Schrott, aber sehen Sie nur: Die Weinflasche auf dem Rücksitz ist unbeschadet! Anscheinend will Gott, dass wir auf unser Glück anstoßen!“ Er öffnete die Flasche und gab sie der Frau. Die Frau nickte zustimmend und leerte die halbe Flasche mit einem Schluck und gab sie dem Mann zurück. Der Mann nahm sie und steckte den Korken in die Flasche zurück. Die Frau fragte ihn mit leicht schwerer Zunge: „Willst Du nicht auch trinken?“ Der Mann schüttelte den Kopf und grinst: Aber nicht doch, Schätzchen. Ich warte lieber erst mal, bis die Polizei hier war.“

Sie: „Wenn meine Mutter zu uns zieht, müssen wir uns ein größeres Haus kaufen.“ Er: „Das hat doch keinen Sinn. Irgendwann wird sie uns doch finden.“

Er hat sich eine Viagra eingeworfen und dann geht es zur Sache. Am andern Morgen fragt sie ihn „Egon, hast du noch lange gemacht?“

Warum reiben sich Frauen nach dem Aufstehen die Augen? Na, weil sie keinen Sack haben!

Artgerechte Haltung von Männern

§ 4 Ernährung
Der Mann ist ein Allesfresser. Um Mangelerscheinungen vorzubeugen, sollte man ihm neben dem Dosenfutter ab und zu frisches Gemüse oder Salat vorsetzen. Alkohol sollte nicht grundsätzlich verboten werden, da er ihn sich sonst zusammen mit anderen Artgenossen anderweitig beschafft. Für Süßigkeiten gilt im wesentlichen das Gleiche. Vorsicht vor Überfütterung. Bedenken Sie, daß ein fetter Mann schnell unbeweglich wird und damit im Bett und im Haushalt nicht mehr so leistungsfähig ist.

§ 5 Artgerechte Haltung
Was die Unterbringung angeht, so ist der Mann relativ anspruchslos. Im allgemeinen genügen ein Bett und ein Fernseher. Bei Vorhandensein eines Computers kann eventuell auf den Fernseher verzichtet werden. Man sollte ihn nicht den ganzen Tag einsperren, da er sonst depressiv wird, das Essen verweigert und bald eingeht. Für die allgemeine Beweglichkeit und eine regelmäßige Sauerstoffzufuhr hat sich Gartenarbeit bestens bewährt. Außerdem sollte man ihn möglichst einmal täglich ins Freie führen, damit er etwas Auslauf hat. Denken Sie daran, ihn immer an der langen Leine zu lassen.

§ 6 Pflege
Sorgen Sie dafür, daß er sich einmal am Tag wäscht. Um Verletzungen vorzubeugen, sollten die Nägel regelmäßig nachgeschnitten werden. Ein gelegentlicher Haarschnitt ist ebenfalls zu empfehlen. Tauschen Sie getragene Kleidung regelmäßig gegen neue aus.

§ 7 Männerkrankheiten
Der Mann im allgemeinen neigt zu Übertreibungen. Eine Veranlagung zum Hypochonder ist quasi angeboren. Bei Erkältung ist leichte Bettruhe vollkommen ausreichend. Aufrichtiges Bedauern des Erkrankten kann den Heilungsverlauf positiv beeinflussen. Sollte tatsächlich eine ernste Erkrankung vorliegen, empfiehlt es sich, einen Arzt hinzuzuziehen. Manche Männchen neigen zu übermäßigem Haarausfall. Dies beeinträchtigt ihre Leistungsfähigkeit meist nicht und ist daher unbedenklich.

§ 8 Ausbildung
Männer werden schnell handzahm, wenn man sie richtig behandelt. Das Befolgen der wichtigsten Regeln wie „Fuß, Platz, kusch und hol’s“ beherrschen die meisten bei regelmäßigem Training und einer Belohnung durch Leckerli oder ein paar Streicheleinheiten bereits nach wenigen Tagen. Bei der Ausbildung ist es unerlässlich, die Schwiegermutter miteinzubeziehen und klare Regeln für die Erziehung aufzustellen.

§ 9 Fortpflanzung
Männer sind das ganze Jahr über läufig und verhalten sich auch dementsprechend. Ein in diesem Zusammenhang geäußerter Kinderwunsch ist mit Vorsicht zu genießen, da er oft nur als Mittel zum Zweck dient. Leihen sie sich bei Verwandten oder Bekannten ein paar Kinder aus. So sönnen Sie seine Fähigkeiten als Vater in Ruhe testen.

Artgerechte Haltung von Frauen

Sich eine Frau zu halten ist heutzutage bei weiten nicht mehr so problemlos wie noch zu Großvaters Zeiten. Es ergibt sich die Frage, ob der Griff zur Frau überhaupt noch lohnt.
Wenn sie für manche Dinge durchaus zu gebrauchen sind, so haben sie doch alle einen großen Fehler ihre Sprichwörtliche Dämlichkeit. Das Wort „dämlich“ oder umgangssprachlich „damisch“ leitet sich ja zufällig von „Dame“ ab. Gottlob gibt es auch einige gute Eigenschaften der Frau, die jedoch nur selten zu finden sind. Zwei davon sollte die Auserwählte aber unbedingt aufweisen.
a) Sie sollten nützlich sein, daher brav im Haushalt und gut im Bett.
b) Sie sollte herzeigbar sein, daher ihr Aussehen sollte kein Mitleid erregen.

Tipps und Empfehlungen:

a) Anschaffung:

Nehmen Sie sich genügend Zeit zur Auswahl Ihrer Frau und überzeugen Sie sich selbst von ihren Fähigkeiten. Tragen Sie bitte nicht dazu bei, dass die Zahl der Frauen, die später wieder ausgesetzt oder eingeschläfert werden, noch weiter ansteigt.

b) Ernährung:

Wie der Mensch ist auch die Frau ein Allesfresser. Man sollte ihr neben Dosenfutter auch ab und zu frisches Obst und Gemüse zukommen zu lassen. Vorsicht jedoch bei Überfütterung. Wenn Sie zu fett ist, wird unbeweglich und kann nicht mehr so schnell arbeiten.

c) Unterbringung:

Man soll die Frau nicht den ganzen Tag über einsperren, da sie dann depressiv wird, das Fressen verweigert und bald eingeht. Wer keinen Garten besitzt sollte sie möglichst einmal täglich ins freie führen, wo sie etwas Auslauf hat und ihre „Geschäfte“ verrichten kann.

d) Pflege:

Mindestens einmal im Monat sollte sie in lauwarmen Wasser baden und auf Ungeziefer untersuchen. Um Verletzungen zu vermeiden, sollten ihre Klauen regelmäßig nachgeschnitten oder ganz gezogen werden.

e) Ausbildung:

Empfehlenswert ist die Anschaffung einer bereits ausgebildeten Frau. Das Befolgen der einfachen Befehle wie „Putz“, „Platz“, oder „Kusch“ erleichtern die Haltung einer Frau bereits wesentlich.

f) Fortpflanzung:

Frauen sind das ganze Jahr über läufig und verhalten sich auch dementsprechend. In den meisten Fällen empfiehlt sich eine Sterilisation, denn eine trächtige Frau ist nur bedingt einsatzfähig.
(Tragzeit ca. 40 Wochen)

Wenn Sie diese einfache Empfehlung befolgen und beherzigen, macht Ihnen Ihre Frau sicher lange Zeit Freude und wird zu einem angenehmem Teil Ihres Lebens.
Locke ist offline Mit Zitat antworten

18. April 2011